12. Februar - 11. Juni 2017
Ein Wiedersehen. Fünf Steinburger Künstler. Blohm, Gries-Danican, Hablik, Kahlke und Wehrmann

Geöffnet: Di - Sa 14 - 17 Uhr, So + feiertags 11- 17 Uhr



„Marsch mit Raps“, „Sylt, Brandung nach Sturm“ oder auch „Selbst mit Distel“ – so lauten die Titel in der neuen Sonderausstellung „Ein Wiedersehen. Fünf Steinburger Künstler“. Carl Blohm, Helene Gries-Danican, Wenzel Hablik, Max Kahlke und Hermann Wehrmann stellten ihre Werke 1927 gemeinsam im damaligen Neubau der Kaiser-Karl-Schule aus – die bis dahin größte Kunstausstellung in Itzehoe. Der Direktor der Hamburger Kunsthalle, Professor Dr. Gustav Pauli, hielt die Eröffnungsrede und betonte die Vorbildlichkeit Itzehoes, in einer Ausstellung das künstlerische Schaffen eines engeren Bezirks darzustellen. 90 Jahre später erinnert die Ausstellung im Wenzel-Hablik-Museum mit rund 70 Werken an dieses Ereignis und zeigt welch reges künstlerische Schaffen von hoher Qualität schon damals im Kreis Steinburg herrschte. Entsprechend der damaligen Auswahl der Künstler werden sehr unterschiedliche Motive präsentiert. Es finden sich darunter Landschaften, religiöse Darstellungen und Porträts ebenso wie utopische Architekturen und Blumenstillleben. Bildhinweis: Wenzel Hablik, Sylt, Brandung nach Sturm. Ebbe, gegen Hörnum, 1912, Foto: Wenzel-Hablik-Stiftung, Itzehoe


Wenzel-Hablik-Museum
Reichenstrasse 21
25524 Itzehoe
www.wenzel-hablik.de

Für die Angaben zeichnet der Veranstalter verantwortlich.

... Fenster schliessen ...