7. Juli - 29. Juli 2017
NATURGEHEIMNISSE - SECRETS of NATURE

Geöffnet: Sa/So 14.00 - 19.00, Do 16.00 - 19.30
Internet: www.galerie-shona.org



Die Imba-Galerie und die Galerie Shona laden zu einem Dialog mit Pflanzenbildern der Malerin Sylvia Peter und Steinskulpturen aus Zimbabwe ein.

Sylvia Peter (geb. 1970, Kaufbeuren Allgäu) malt Pflanzen. Sie löst einzelne Pflanzenteile behutsam aus ihrer Umgebung und umgibt sie mit Hintergründen, die eine natürliche Umgebung wie Himmel oder Fels allenfalls andeuten. Das Beobachtete stellt sie dar, ohne es zu interpretieren. Sie benutzt keine Kamera, sondern zeichnet direkt nach der Natur. Der glanzlose Farbauftrag, die zurückhaltende Lichtführung und die bevorzugte Verwendung von Erdpigmenten und Steinmehlen erinnern an die Sprödigkeit altdeutscher Tafelmalerei. Für Sylvia Peter sind die Pflanzen anders geartete Lebewesen, denen sie auf eine stille Art nachspürt.

Sylvia Peter gehört zu jenen zeitgenössischen Pflanzenmalerinnen mit internationalem Renomée. Ihre Bilder wurden in England, Japan, den USA und an vielen Orten in Deutschland ausgestellt. Der Malerin ist ein Kapitel in dem Band der Hamburger Autorin Dr. Renate Hücking „Blumenmalerinnen“: München 2012, gewidmet. Ihr Werk wird u.a. in Dr. Shirley Sherwood und Dr. W. John Kress Buch „The Art of Plant Evolution“, London 2010, beschrieben.

Steinbildhauer aus Simbabwe haben sich in ihren Werken immer wieder durch die Natur inspirieren lassen. Bei einigen Künstlern sind Pflanzen- und Tierdarstellungen abstrakte Imaginationen und lassen dem Betrachter eigene Interpretationsspielräume – hier reduziert sich ein Elefant auf Wesensmerkmale wie Fuß, Rüssel und Ohr, dort ist nur der geheimnisvolle Schattenriss eines Vogels erkennbar. Andere Bildhauer erschaffen Fabelwesen aus Mensch und Tier und greifen so Themen aus der Mythologie ihres Shona-Volkes auf. Wieder andere arbeiten eher naturalistisch und schaffen es, ihren Skulpturen eine bewundernswerte Lebendigkeit zu verleihen.

Einer dieser Bildhauer ist Rickson Z. Murehwa, der zu den bedeutendsten Künstlern Zimbabwes zählt und bereits mehrfach in Deutschland ausgestellt sowie Workshops geleitet hat. Sein Stil und seine filigrane Bildhauertechnik sind außergewöhnlich und haben zu seiner internationalen Anerkennung beigetragen. Seine Werke wie die anderer namhafter Künstler aus Zimbabwe, darunter Bernard Matemera, Josiah Manzi, Joram Mariga, Taylor Nkomo oder Washington Matafi werden im Imba-Skulpturengarten zu sehen sein.



IMBA-Galerie
Bebelallee 7
22299 Hamburg
www.imba-galerie.de

Für die Angaben zeichnet der Veranstalter verantwortlich.

... Fenster schliessen ...