4. April - 12. April 2009
Ulrich Polster, Christine Scherrer
und 9A-N Art Production Cooperative

Fabrik – Episode Zwei / Unstern



Eröffnung: Freitag 3. April 2009 um 19:00 Uhr
Geöffnet: Mo - Fr 16 - 20 Uhr, Sa 12 - 18 Uhr, So 14 - 18 Uhr
Internet: 9a-n.net/




Fabrik – Episode Zwei / Unstern

» Von 2009-04-03 bis 2009-04-12 werden wir im Westwerk, Hamburg gemeinsam mit Ulrich Polster (Leipzig/Berlin) und Christine Scherrer (Berlin) Fabrik – Episode Zwei / Unstern aufführen. Wir haben unsere Gäste für ihre Arbeit auf eine Reise nach Urumqi geschickt, während Su Shumin den eigenen und – mehr oder weniger – den Spuren der beiden Fremden auf ihrer Reise durch den Nordwesten Chinas gefolgt ist.

Die Installation wird aus zwei alternierend projizierten Tryptichen bestehen – Ton und Bild werden im Verlauf der Ausstellung täglich live im Westwerk durch eingeladene Künstler und Kommentare unserer Besucher ergänzt und neu eingespielt. Ein entsprechender Ablaufplan für die einzelnen Ausstellungstage wird erstellt.

Zur Finissage am 2009-04-12 wird das aufgeschichtete Material in zwei abschließenden Vorführungen gezeigt. «

( http://9a-n.net/cgi-bin/odd-de.pl/Fabrikmauer )

Eröffnung: Fr, 3.4.09 - 19 Uhr
Austellung: 4. - 12.4.09
Öffnungszeiten: Mo - Fr 16 - 20 Uhr, Sa 12 - 18 Uhr, So 14 - 18 Uhr
Finissage: So, 12.4.09 ab 19 Uhr





9A-N Art Production Cooperative

» 9A-N wurde 2006 von Gao Qianlan, Su Shumin und Boris Vogeler als Kooperative für Kunstproduktion in Schanghai, China und Hamburg, Deutschland gegründet.

Im Chinesischen ist die Zahl 9 die letzte Zahl mit Wert und steht für Unendlichkeit. A-N ist eine Kurzform des französischen "années sans nom", ein von Michel Foucault vorgeschlagenes Konzept, in dem der Versuch unternommen wird, die eigenen Arbeiten frei von Autorenschaft und Besitz hervorzubringen.

Angestoßen durch die freche Ignoraz westlicher Medien, die sich in kolonialistischer Rezeption des Anderen ebenso, wie in Angst und Neid angesichts des Niedergangs westlicher Ökonomie gründet, haben wir begonnen ein Projekt mit dem Namen Fabrik zu entwickeln.

Zentriert um eine Film-Installation mit dem Namen Traum, in der eine Gruppe von arbeitenden Menschen, Künstlern, Darstellern, Intellektuellen und Politikern sich um einen chinesischen runden Tisch versammelt, um zu essen, zu trinken, zu streiten, Spiele zu spielen, eine Menge an Fragen hervorbringend über das Woher und das Wohin Chinas, greifen wir verschiedene Stichworte auf, um hinauszugehen und zu filmen.

Mit jedem Stichwort, das wir aufgreifen, beginnen zwei Aufgaben. Um die Arbeiten auszuführen, laden wir Menschen aus China ebenso wie von überall her ein, ihren Blick auf die Dinge, Kunst, Zeugnisse des täglichen Lebens hervorzubringen, während wir ihre Arbeit mit unserem Blick, der eher subjektiv ist als dokumentarisch, ergänzen.

Da wir über den Wert von Produktionsmitteln wissen, stellen wir unseren Gästen technische Ausrüstung und ein kleines Produktionsbudget für Unterkunft, Führung und Reisen zur Verfügung. Jeder eingeladene Gast wird Mitglied der Kooperative von der Zeit der Produktion bis zu dem Punkt, an dem die Gesellschaft einen Wert zurück gibt für die geleistete Arbeit.

Jede der zweispurigen Arbeiten wird ebenso in eigenen Installationen präsentiert, wie auch mit allen anderen zweispurigen Arbeiten in einer Art Park versammelt, der durchstreift werden kann, während man die Realität beobachtet, wie sie von den Menschen aufgenommen wurde während der Dauer von zehn Jahren in China. «

( http://9a-n.net/cgi-bin/odd-de.pl/9A-N_Art_Production_Cooperative )





mit freundlicher Unterstützung der Behörde für Kultur, Sport und Medien, Hamburg


Westwerk e. V.
Admiralitätstr. 74
20459 Hamburg
www.westwerk.org

Für die Angaben zeichnet der Veranstalter verantwortlich.

... Fenster schliessen ...