Kunsthaus Hamburg

Veranstaltungen   Impressum
8. Februar - 22. Mai 2011 Runge Heute: Konstruierte Empfindung - Beobachtbare Zeit

Eröffnung: Montag 7. Februar 2011 um 19:00 Uhr
Geöffnet: Di - So 11 - 18 Uhr



’Runge Heute’ ist Ergebnis einer ungewöhnlichen Zusammenarbeit zwischen der Hamburger Hochschule für bildende Künste und dem Kunsthaus Hamburg. Auf Initiative des Hochschulprofessors Michael Lingner hat sich ein Projekt entwickelt, welches das komplexe Bezugssystem der Kunst von Philipp Otto Runge (Wolgast 1777 - 1810 Hamburg) zwischen Theorie und Praxis aufnimmt und in einer Schau von Werken zeitgenössischer KünstlerInnen aktualisiert.

Nach seminaristischer Aufbereitung des Themas (Symposium: ’Romanticism Revisited’, 7./8. Mai 2010, HfbK) entstanden bemerkenswerte Kunstwerke mit innovativen Darstellungsformen, die sich verbinden lassen mit Runges Konzeptualität zwischen Farbtheorie, Naturverständnis und Gestaltung des alltäglichen Ambiente. Darüber hinaus wurden vorhandene Positionen kuratorisch dazu gestellt, die sich explizit mit dem Erbe Runges auseinandersetzen oder es aktualisierend transponieren. Die Exponate lassen sich zwei Ansätzen zuordnen: einem konzeptuellen, ideengeschichtlichen und einem ikonografischen, bildgeschichtlichen. In beiden Fällen geht es um das Thema der Verzeitlichung in Material-, Handlungs- und Denkprozessen, wobei insbesondere Formen der inneren und äußeren Naturerfahrung als Werden und Vergehen (wie etwa in den Tages- oder Jahreszeiten) sowie auch generell Schöpfungsprozesse und ihre Modellierung im Mittelpunkt stehen. Angesichts des heute geführten ökologisch-ästhetischen Diskurses wird dabei ein weiterer Schwerpunkt auf das von Runge entwickelte Thema der ’Landschafterey’ gelegt.

Die Schau erhält ihre Konzentration durch regionale Spezifik in der Welthaltigkeit des Rungeschen Kunstverständnisses, da alle Ausstellenden in einer unmittelbaren Verbindung zu Hamburg als wesentlichen Schaffens- und Lebensort Runges stehen. Sie waren oder sind Lehrer oder StudentInnen an der Hochschule, StipendiatInnen der Hansestadt oder der Philipp Otto Runge Stiftung sowie freischaffende KünstlerInnen in Hamburg: Jürgen Albrecht, Thomas Baldischwyler, Kilian Breier, Beate Gütschow, Volker Lang, Jochen Lempert, Michael Lingner, Marco P. Schäfer, Sven Temper, Jan Timme, Maria Tobiassen, Franz Erhard Walther. Gast: Nana Petzet.

Zur Ausstellung und den begleitenden Veranstaltungen im April/Mai 2011 erscheinen zeitversetzt drei Publikationen im Textem Verlag, Hamburg.

’Runge Heute’ wird gefördert durch die Philipp Otto Runge Stiftung, die Stiftung Kunstfonds und die HfbK Hamburg.

Abb.: Beate Gütschow, LS#3, 1999. Courtesy: Produzentengalerie/Beate Gütschow.

... zurück zur Übersicht ...