Kunsthaus Hamburg

Veranstaltungen   Impressum
22. April - 25. Mai 2008 Mattia Moreni. Das Spätwerk 1985 - 1998

Eröffnung: Montag 21. April 2008 um 19:00 Uhr
Geöffnet: Di - So 11 - 18 Uhr

Nach 44 Jahren werden in Hamburg erneut Werke des italienischen Künstlers Mattia Moreni gezeigt. Bereits 1964, kurz nach Eröffnung des Hamburger Kunstzentrums am Ferdinandstor (heute steht dort die Galerie der Gegenwart) veranstaltete der Kunstverein in Hamburg eine monographische Ausstellung mit 76 Gemälden des 1920 in Pavia geborenen Malers, die seine bis dahin fast zwanzigjährige Schaffensphase umfasste.

Der auch auf der documenta I und II vertretene Künstler Moreni spielte eine wichtige Rolle in der stilbildenden, heute fast vergessenen Bewegung "Neue Figuration" und als Beteiligter an einem ideologisch-ästhetischen Diskurs, der in Italien Anfang der 1950er Jahre wie im Brennglas stellvertretend für die in Ost und West schwelenden Auseinandersetzungen zwischen den kontroversen künstlerischen Positionen Realismus und Abstraktion geführt wurde. Diese Diskussion manifestierte sich in einem Prozess von Gruppengründungen und Abspaltungen mit spezifischer Programmatik und wechselnder Besetzung. Moreni gehörte ab 1952 der Künstlergruppe "Gruppo degli Otto" mit u.a. Afro Basaldella, Renato Birolli, Emilio Vedova, Giuseppe Santomaso und Giulio Turcato an.

Die zwischen 1980 und 1999, dem Todesjahr des Künstlers, entstandenen großformatigen Gemälde Morenis werden vom 21. April bis 25. Mai in Zusammenarbeit mit Franco und Roberta Calarota von der Galleria dArte Maggiore, dem Archivo Mattia Moreni und der Hamburger Galerie Levy im Kunsthaus Hamburg präsentiert. Sie zeigen die kritische, manchmal humorvolle Auseinandersetzung des Künstlers mit dem Thema Mensch-Maschine. Parallel zur Schau im Kunsthaus werden die Arbeiten seiner früheren Schaffenszeit im Museum Bagnacavallo Ravenna und die hier ausgestellten Arbeiten ab Juni im Cervia Ravenna gezeigt.

Zur Pressevorbesichtigung am 21. April um 11 Uhr und zur Eröffnung um 19 Uhr, im Beisein der Witwe des Künstlers, Poupy Prath Moreni, laden Sie das Kunsthaus Hamburg und die Galerie Levy herzlich ein. Es sprechen Dr. Maria Mazza, Leiterin des Italienischen Kulturinstituts Hamburg und Claus Mewes, Leiter des Kunsthauses.

Zur Ausstellung erscheint ein dreisprachiger Katalog (deutsch, italienisch, englisch) im Verlag Silvana Editore.

... zurück zur Übersicht ...